Meisterklasse

Masterclass ist en interessantes und hilfreiches Werkzeug. Vor einem Publikum zu arbeiten erhöht die Konzentration und gibt Mitstudierenden Einblick in der Arbeit mit Interpretation und Technik. Ich halte Meisterklassen für SolistInnen, für Solist/Instrumentkombinationen oder Ensembles.

Die Teilnehmenden bereiten jeweils mindestens drei Werke zur Auswahl vor.

Ein Werk wird vorgetragen. Anschließend arbeite ich mit den Auftretenden und behandle Interpretation, Stil und Aussprache, sowie Technik und Körperbewußtsein wo dies erwünscht und förderlich ist. Je nach Teilnehmeranzahl und Zeitrahmen wird das Werk danach nochmals vorgeführt.

Ich biete Meisterklassen für Lied, Oper und Operette an, in allen Stilarten und in Norwegischer, Schwedischer, Dänischer, Deutscher, Französischer und Italienischer Sprache gesungen. Auch andere Sprachen sind möglich, bedürfen aber eine gewisse Vorlaufzeit zur Vorbereitung. Die Arbeitssprache kann Deutsch, Englisch, Norwegisch oder Schwedisch sein.

Meisterklassen können speziell für Technik oder für Interpretation ausgerichtet sein, oder sie können besonderen Fokus haben wie Auditionstraining, Kammermusik, Rolleninterpretation und Stimmfarben, Ornamentation und viele mehr.

Es wird vorausgesetzt, daß SängerInnen sich mit jedweder Sprache, die gesungen wird, inhaltlich und phonetisch auseinandersetzen. Gegebenenfalls stelle ich eine Auflistung der wichtigsten Grundregeln der Aussprache zur Verfügung.

Meisterklassen können über mehreren Tagen gehen und Gelegenheit bieten, sich eingehend und tief mit Repertoire zu befassen. Wenn erwünscht, präsentieren die Studenten und Studentinnen eine Auswahl der erarbeiteten Werke in einem Abschlusskonzert. Das Konzert kann, je nach Teilnehmerzahl, ca. 90 Minuten dauern.

Kritikerstimmen

Im dampfigen Keller wird das Stück „Sommernacht im Waschsalon“ gegeben: zauberhafte Feenchöre, sanft schillernde Klänge, schwerelose Sopranvokalisen (Hege Gustava Tjønn). (La Fee in Cendrion, Staatstheater Wiesbaden)

FRANKFURTER RUNDSCHAU, Andreas Bomba
Juni 2003